Archiv

14.02.2012, 15:33 Uhr
JU Saar lehnt Vorstoß der Jungen Gruppe zur Einführung einer Demographie-Rücklage in den Sozialsystemen ab
Zu der aktuellen Diskussion über eine Demographie-Rücklage, wie sie die Junge Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vorgeschlagen hat, erklärt der JU-Landesvorsitzende Markus Uhl: „Die Junge Union Saar lehnt die vorgeschlagene Sonder-Abgabe für Kinderlose ab.
Markus Uhl (JU-Landesvorsitzender)
Wir begrüßen aber, dass es eine Diskussion darüber gibt, dass es offensichtlich eine Gerechtigkeitslücke zwischen Kinderlosen und Familien mit Kindern gibt. Statt auf Strafen setzen wir jedoch auf Anreizsysteme. Wir brauchen in Deutschland familienfreundlichere Rahmenbedingungen. Mit der Einführung des Elterngelds wurde ein richtiger Schritt begangen. Wichtig ist zudem die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie zu verbessern.

Das Saarland ist hier mit der Einrichtung der Servicestelle „Arbeiten und Leben“, die Unternehmen bei der Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf berät, auf einem guten Weg.

Die JU fordert die künftige Landesregierung auf, im Rahmen ihres Koalitionsvertrages sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und weitere Anstrengungen zu unternehmen.“