Archiv

11.11.2012, 15:07 Uhr
JU Saar für Verbesserungen bei der Übertragung von Landtagsdebatten
Die Junge Union Saar kritisiert die Art der Übertragung von Landtagsdebatten in Fernsehen und Internet. Hierzu erklärt der Landesvorsitzende Markus Uhl: “Es ist bedauerlich, dass kaum eine Debatte des saarländischen Landtages live im Fernsehen übertragen wird. Nur zu besonderen Anlässen zeigt der Saarländische Rundfunk Landtagsdebatten, und dann auch nur vormittags. Aus Sicht der Jungen Union wird dadurch eine Chance vertan, die Landespolitik einer größeren Zahl von Menschen zugänglich zu machen und so zu mehr Transparenz, aber auch zu einer größeren Akzeptanz für landespolitische Entscheidungen beizutragen.”
JU-Landesvorsitzender Markus Uhl
Der stellvertretende JU-Landesvorsitzende und medienpolitische Sprecher Timo Flätgen ergänzt: “Es ist grundsätzlich zu begrüßen, dass alle Debatten wenigstens per Livestream im Internet zu sehen sind. Damit war der SR seinerzeit Vorreiter unter den Bundesländern. Allerdings ist die Art der Übertragung mit nur einer einzigen Kameraeinstellung und ohne weitere Aufbereitung, wie etwa eine Kommentierung, längst nicht mehr zeitgemäß.”

“Daher fordern wir die Landtagsverwaltung und den Saarländischen Rundfunk auf, die Übertragung der Landtagsdebatten zu verbessern”, so Markus Uhl. “Wir wollen mehr Kameras, einen Kommentar zur Debatte und die Einblendung relevanter Zusatzinformationen. Darüber hinaus sprechen wir uns dafür aus, die Debatten häufiger auch im Fernsehen zu übertragen und ausführlicher darüber zu berichten. Auch das gehört für uns zum Informationsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.”