Neuigkeiten

21.12.2017, 12:20 Uhr
Philip Hoffmann war mit einer Delegation des Bundesvorstandes in Taiwan
Eine achtköpfige Delegation des Bundesvorstandes der Jungen Union war fünf Tage in der Republik China, um ein besseres Verständnis für Wirtschaft und Politik in Taiwan zu entwickeln und einen Einblick in das schwierige Verhätlnis zu Festland-China zu bekommen. 
Außenpolitik, Wirtschaft, Landwirtschaft und Kultur waren die Themen, mit denen sich der Bundesvorstand vor Ort beschäftigte. 

Die Nachwuchspolitiker des Bundesvorstandes haben sich mit hochrangigen Politikern über die Entwicklungen ausgetauscht. Darunter die Digitalministerin, der stellvertretende Außenminister, der Generaldirektor des Deutschen Institus Taipei, den Vertreter Rates für Landwirtschaft die drei Parteien DPP, KMT und die Stadtregierung von Taipeh. 

Das Fazit unseres Bundesvorstandsmitgliedes Philip Hoffmann: ,,Taiwan ist demokratisch, hochentwickelt und glänzt mit Sicherheit und einer starken Wirtschaft. Wir konnten viel lernen, interessante Kontakte knüpfen und uns über Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur austauschen. Auch kulinarisch hat die Insel einiges zu bieten. Ich werde irgendwann privat zurückkehren, um das Land auch als Tourist kennenzulernen."