Neuigkeiten

15.08.2017, 14:45 Uhr
Flugbetrieb zwischen Saarbrücken und Berlin muss aufrechterhalten bleiben
In den letzten Monaten haben sich die Probleme bei der Fluggesellschaft Air Berlin extrem gehäuft. Zahlreiche Flüge konnten erst mit Verspätung stattfinden oder fielen zum Leidwesen der Passagiere sogar ganz aus. Das bittere Ende dieser Entwicklung hat sich heute gezeigt: Soeben hat die Fluggesellschaft einen Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht Berlin-Charlottenburg gestellt. 

Betrachtet man die Probleme, die es in den letzten Monaten mit verspäteten und ausgefallenen Flügen gab, so kann die eigenverantwortete Insolvenz der Fluggesellschaft aber auch als Chance angesehen werden, den Flugbetrieb der bisher von Air Berlin unterhaltenen Fluglinien in Zukunft wieder sicherzustellen. Hierzu gehört auch die für uns so wichtige direkte Verbindung zwischen Saarbrücken und Berlin. Dank einer Bürgschaft der Kfw-Bank kann der Flugbetrieb noch einige Monate gesichert werden, um Verhandlungen mit anderen Gesellschaften über die Übernahme des Personals und der Ausstattung von Air Berlin durchzuführen. „Ziel muss es sein, dass die bisherigen Mitarbeiter der Fluggesellschaft weiterbeschäftigt werden und die direkte Verbindung zwischen Berlin und Saarbrücken erhalten bleibt“, so Alex Zeyer MdL, der Vorsitzende der JU Saar.

 
Alexander Zeyer, Landesvorsitzender