Neuigkeiten

28.09.2016, 11:25 Uhr
Wahlprogramm einstimmig angenommen

Am 24. September hat die Junge Union (JU) Saar auf ihrem Landestag, der in diesem Jahr unter dem Motto „JUnges Saarland“ stand, ihr Wahlprogramm zur kommenden Landtagswahl im März 2017 beschlossen. 

„Ein großes Lob geht an die unzähligen Mitglieder, die in den letzten Monaten, in welcher Form auch immer, an dem Wahlprogramm mitgewirkt haben“ so der saarländische JU-Landesvorsitzende Alex Zeyer. „Das Wahlprogramm wurde in einem mehrmonatigen Prozess erarbeitet, in dem alle Mitglieder der JU Saar sich an mehreren Stellen einbringen konnten“, so Zeyer weiter. Nachdem die verschiedenen Arbeitskreise des Landesvorstandes den thematischen Rahmen ausgearbeitet hatten, wurde im Landesvorstand über die einzelnen Themen beraten. Danach erfolgte eine Dialogtour durch die Kreisverbände. Im Laufe dieses Prozesses flossen die Rückmeldungen der Mitglieder immer wieder in das Papier ein, das damit einem ständigen Wandel unterlag. Die Endfassung wurde dann einige Wochen vor dem Landestag auf elektronischem Wege an die Mitglieder versandt, die dann erneut bzw. mittels ihrer Anträge auf dem Landestag Stellung beziehen und somit den endgültigen Inhalt des Wahlprogrammes bestimmen konnten. Am Ende des offiziellen Teils des Landestages wurde das „Junge Wahlprogramm“ dann von den anwesenden Mitgliedern einstimmig angenommen.

 

Schwerpunkte in dem Programm bilden die Innere Sicherheit, Bildungspolitik, der öffentliche Nahverkehr sowie eine Ausbildungsinitiative. So setzt sich die JU Saar u.a. für mehr Neueinstellungen bei der saarländischen Polizei ein, eine bessere Bildungspolitik im Saarland sowie für ein günstiges ÖPNV-Ticket für Jugendliche und junge Erwachsene. Ferner wurde noch über eine Vielzahl von allgemeinen Anträgen, neben dem Wahlprogramm, beraten. So sprachen sich die anwesenden JUler beispielsweise für eine Absenkung der Altersgrenze für Landräte und Bürgermeister auf 18 Jahre aus, eine restriktivere Flüchtlingspolitik, eine Stärkung des Ehrenamtes, gegen die Abschaffung von Bargeld und die Einhaltung der Schuldenbremse. Einfließen sollen die Beschlüsse des Landestages nun in das Wahlprogramm der CDU für den kommenden Landtagswahlkampf.

„Insgesamt kandidieren auf den Listen der CDU für die kommende Landtagswahl mehr als 20 JUler. Das zeigt, welchen hohen Stellenwert die JU in der CDU hat und ist ein Grund auch einmal stolz zu sein auf unsere guten Kandidaten vor Ort“, so Zeyer abschließend.

Als Gäste waren auf dem diesjährigen Landestag u.a. die CDU-Landesvorsitzende und Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer anwesend sowie der Bundesminister für besondere Aufgaben, Peter Altmaier.

Im Anschluss an den Landestag, der in diesem Jahr in St. Ingbert in der „Alten Schmelz“ stattfand, ging es an Ort und Stelle weiter mit der „St. Ingberter Nacht“, wo die JUler den Tag gemütlich ausklingen ließen und die Gelegenheit hatten, sich mit dem JU-Bundesvorsitzenden Paul Ziemiak auszutauschen.