Neuigkeiten

22.07.2016, 16:41 Uhr
JU Saar gemeinsam mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karenbauer auf Energie Tour durch St. Wendel
Im Rahmen der Energie Tour der Jungen Union Saar war Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer am vergangenen Mittwoch im Kreis St. Wendel unterwegs. Gemeinsam mit dem Landesvorsitzenden der Jungen Union Saar Alexander Zeyer, Staatssekretär Stephan Kolling, Bürgermeister Peter Klär sowie den beiden Geschäftsführern der Stadtwerke St. Wendel Dietmar Bauer und Peter Wagner, besuchte Kramp-Karrenbauer in einem ersten Anlaufpunkt den Solarpark Hottenwald in St. Wendel-Bliesen.

Die Anlage ist ein Musterbeispiel für regenerative Energieproduktion. Damit können jährlich 3,4 Mio kWh Strom erzeugt werden. Dies entspricht einem Jahresverbrauch von circa 800 - 1.000 St. Wendeler Haushalten.

Im Anschluss wurde unter der Leitung von VSE Vorstand Dr. Hanno Dornseifer und Dr. Frank Schmeer der Windpark Leißberg in Oberthal besichtigt, welcher gleichwohl als Vorzeigeprojekt regenerativer Energiebereitstellung gilt. Mit der Initiative „Null-Emission Landkreis St. Wendel“ möchte der Landkreis seinen Energiebedarf bis zum Jahr 2050 CO²₂  neutral gestalten und ist hier bereits auf einem sehr guten Weg.

„Die beiden Vorzeigeprojekte in Sachen erneuerbare Energien im Landkreis St. Wendel sind ein gutes Beispiel dafür, wie Strom auch in Zukunft auf regenerative Art und Weise produziert werden kann. Es ist bemerkenswert, wie viele Menschen durch die Einspeisung des hier erzeugten Stromes mit Energie versorgt werden können“, so der Landesvorsitzende der JU Saar Alexander Zeyer. Auch Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zeigte sich bei beiden Terminen begeistert. Die Strecke von Bliesen nach Oberthal legte die Ministerpräsidentin im Elektroauto i3 von BMW zurück und informierte sich zudem über die bisherige Technik und Produktion von Elektroautos.

„Entscheidend für das Gelingen der Energiewende ist die Akzeptanz der Bürger vor Ort. Diese ist bei den Projekten in Oberthal und St. Wendel von Anfang an sehr groß gewesen“, so Christian Gregorius abschließend, Landesvorstandsmitglied JU Saar und Organisator der Energie Tour.