Neuigkeiten

12.05.2016, 18:03 Uhr
Junge Union begrüßt zusätzliche Stellen bei der Polizei
Insgesamt 215 zusätzliche Polizisten werden bis Ende des Jahres 2017 im Saarland ihren Dienst antreten. Dies soll, wie der saarländische Innenminister Klaus Bouillon am Donnerstag verlauten ließ, unter anderem durch weniger Lebenszeitstellen und mehr Zeitverträge erreicht werden. 

Ebenso sollen pensionierte Polizisten auf 450-Euro-Basis eine Anstellung im Wach- oder Pförtnerdienst erhalten, wodurch jüngere Beamte für den operativen Dienst zur Verfügung stehen. Darüber hinaus wird es einen neuen Vertretungsdienst innerhalb der saarländischen Polizei geben, der Ausfallzeiten vom Dienst wie Elternzeit ausgleichen kann. „Durch diese Aufstockung hat die saarländische Polizei künftig spürbar mehr Personal zur Verfügung. Mehr Polizei vor Ort, das ist und war seit jeher ein wichtiges Anliegen der Jungen Union im Saarland“, so der Landesvorsitzende der Jungen Union Alexander Zeyer.

 

Letztemalig im Februar 2016 hatte sich die Junge Union Saar aufgrund der weiteren Verschärfung der Sicherheitslage durch die Anschläge in Frankreich und Belgien für eine personelle Aufstockung der Polizei im Saarland ausgesprochen. „Es freut uns, dass es Klaus Bouillon gelungen ist, auch in Zeiten knapper öffentlicher Kassen, die Sicherheit für die Bürger unseres Landes weiter auszubauen“ so Zeyer abschließend.