Junge Union Saar
Besuchen Sie uns auf http://www.jusaar.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
16.02.2016, 12:54 Uhr
JU Saar fordert Aufklärung in der Kastenwagenaffäre der saarpfälzer Jusos

Nach den fragwürdigen Geschäften der Mettlacher SPD, die in den letzten Wochen ans Licht kamen, gibt es schon wieder Sonderbares aus den Reihen der Saar-SPD zu hören, diesmal von deren Jugendorganisation. So hat die SPD-Jugendorganisation in Homburg einen Kastenwagen der kreiseigenen Gesellschaft AQUIS genutzt, um an einer Wahlkampfaktion in Rheinland-Pfalz teilzunehmen. Von Seiten der Jusos heißt es lapidar, man hätte eine „Hilfsaktion für Flüchtlinge“ durchgeführt und sei dann im Anschluss noch zu der besagten Wahlkampfaktion gefahren. Unseren Informationen nach ist man aber nicht nebenbei noch zu der Veranstaltung gefahren, um dort kurz vorbeizuschauen, sondern war fester Bestandteil, ohne den die Veranstaltung so hätte nicht abgehalten werden können. 

So sollen die Jusos u.a. den kreiseigenen Kastenwagen für den Transport von Heliumflachen und das Befüllen von Luftballons für die Wahlkampfaktion genutzt haben. Sollte sich das bestätigen, dann sieht das nicht unbedingt so aus, als sei man nur zufällig noch nach der Flüchtlingsaktion dort hin gefahren, sondern eher, als sei der Wagen fest in die Wahlkampfaktion der Jusos eingeplant gewesen. Hierauf aufbauend stellt sich dann die Frage, ob die „Flüchtlingshilfsaktion“ nicht vielleicht nur vorgetäuscht war, um günstig an ein Fahrzeug zu kommen, das man für Wahlkampfzwecke benötigt. Ob hier mehr Wahlkampf- als Flüchtlingshilfe geleistet wurde, das gilt es aufzuklären. Wir hoffen, dass die SPD aus der Affäre in Mettlach gelernt hat und diesmal die Wahrheit direkt ans Licht kommt und man nicht wieder die Bürger über längere Zeit über die wahren Gegebenheiten hinwegtäuscht.